zuletzt geändert am 04.06.2020

Auf dieser Seite werden Daten oder Informationen von unterschiedlichen Quellen genutzt und
Grafiken abgebildet, die unter CC-Lizenz 3.0 oder anderen freien Lizenzen stehen.

Lizenzhinweise und Quellennachweis bitte beachten


 

Himmern

Wahrscheinlich gab es 1243 erste schriftliche Hinweise ( Himmere, Himbergen”) auf Himmern.
Himmern verlor von 1961 - 1987 mehr als ein Viertel der Einwohner

1987 gab es 29 bewohnte Häuser

Himmern

zur Navigation bitte auf die Karte klicken es wird ein neues Fenster geöffnet
 

g_Himmern

Eine ”Google Earth”- Abbildung des Ortsteils kann behilflich sein, die Ortsstruktur besser zu erkennen. Zum Vergrößern bitte anklicken.

Hier ist eine Beschreibung des Ortes aus dem Buch “Der Kreis Melle” von Franz Schulhof aus dem Jahr 1908

19

Himmern in der Stadt Melle

19a

Himmern im Stadtteil Wellingholzhausen

Einwohner (1987)

150

Einwohner (1969)

168

Einwohner (1961)

217

Einwohner (1933) 

226

Fläche:

4,41 Km²

 

Straßen in Himmern

 

Himmerner Heide

Hoppenstr.

Uhlenberger Str.

Wellingholzhausener Str.

5Himmern1
5Himmern2

Himmern, zwischen Wellingholzhausen und Uhlenberg, ebenfalls von der Uhle durchflossen, hat ebenes Gelände. Evermanns Vollerbe war ein Sadelhof.
Meier zu Himmern wurde um 1760 beim Scheibenschießen Schützenkönig, Er war seitdem von Jagden, Wachten, Gogerichtsdiensten und ordinären Kirchspielkollekten befreit gewesen; aber 1793 wurden ihm diese Vergünstigungen wieder entzogen. Kirchlich gehört Meier zu Himmer nach Gesmold. Während der Reformation soll dieser Kolon dem katholischen Bekenntnise treu geblieben sein und den katholischen Gottesdienst in Gesmold besucht haben, weil in Wellingholzhausen keiner stattfand. In der Folgezeit hat er dann die Kirche in Gesmold als seine Pfarrkirche betrachtet. 

nach oben