zuletzt geändert am 04.06.2020

Auf dieser Seite werden Daten oder Informationen von unterschiedlichen Quellen genutzt und
Grafiken abgebildet, die unter CC-Lizenz 3.0 oder anderen freien Lizenzen stehen.

Lizenzhinweise und Quellennachweis bitte beachten


 

Hustädte

In Hustädte, ziemlich hoch gelegen, könnte es im im 9. oder 10. Jahrhundert erste Ansiedelungen gegeben haben. Erwähnt wurde Hustädte erstmals 1222. So wie im nachbarlich und geschichtlich verbundenen Holzhausen, wurde in Hustädte 2008 nur noch ein Hof (von ehemals 15) landwirtschaftlich genutzt.

 

Hustädte

zur Navigation bitte auf die Karte klicken es wird ein neues Fenster geöffnet
 

g_hustädte

Eine ”Google Earth”- Abbildung des Ortsteils kann behilflich sein, die Ortsstruktur besser zu erkennen. Zum Vergrößern bitte anklicken.

Hier ist eine Beschreibung des Ortes aus dem Buch “Der Kreis Melle” von Franz Schulhof aus dem Jahr 1908

2Hustaedte

Hustädte. Jellinghaus leitet den Namen ab von hüste - Hause. Holzhausen und Hustädte waren um 1400 Oldendorfer Bauerschaften. Aus welchen Grunde sie sich an Buer angeschlossen haben, ist nicht erwiesen. Einige behaupten, es ist geschehen, als in Oldendorf der schwarze Tod geheherrscht habe; andere sagen, die Trennung sei durch den Glaubenswechsel, welchen Oldendorf dreimal erlebte, herbeigeführt worden. Als Oldendorf wieder katholisch geworden , sollen Hustädte und Holzhausen bei der evangelischen Lehre verblieben und dem Kirchspiel Buer einverleibt sein.

nach oben

23

Hustädte in der Stadt Melle

23a

Hustädte im Stadtteil Buer

Einwohner (1972)

134

Einwohner (1961)

152

Einwohner (1933) 

129

Fläche:

3,06 Km²